Home » Die Einladung by Francis Madrid
Die Einladung Francis Madrid

Die Einladung

Francis Madrid

Published
ISBN :
Kindle Edition
82 pages
Enter the sum

 About the Book 

Am Freitagabend war ich kurz vor acht fertig angezogen und ich wollte gerade zur Tür gehen, da klopfte es. Sabrina stand im Türrahmen. Sie hatte ein hellgraues Kostüm mit einem kurzen Rock an, der ihre langen Beine gut zur Geltung brachte.Hallo,MoreAm Freitagabend war ich kurz vor acht fertig angezogen und ich wollte gerade zur Tür gehen, da klopfte es. Sabrina stand im Türrahmen. Sie hatte ein hellgraues Kostüm mit einem kurzen Rock an, der ihre langen Beine gut zur Geltung brachte.Hallo, begrüßte sie mich freundlich, aber ich spürte deutlich, wie sie mich taxierte. Sie wusste wohl nicht so genau, in welche Schublade ich hineinpasste. Meine Weigerung neulich, mit ihr zu schlafen, musste ihre Weltanschauung gehörig durcheinandergebracht haben.Wir liefen schweigend Seite an Seite die Straße entlang und ich bewunderte die Art und Weise, wie sie ihre Beine elegant und damenhaft bewegte. Sie gehörte zweifellos zu dem Frauentyp der oberen Zehntausend.Als wir uns einem knallgelben Mini Cooper näherten und sie aus ihrer kleinen Handtasche den Autoschlüssel entnahm, wusste ich Bescheid. Kein anderes Auto hätte besser zu ihr gepasst.Sie fuhr zügig und herausfordernd. Durch das schnelle Hin und Herbewegen ihrer Beine zwischen Gas- und Bremspedal rutschte der kurze Rock hoch und ich hatte das ausgesprochene Vergnügen, ihre Beine bewundern zu können.Wenn ich heute zurückblicke, kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass ich mich damals in sie verliebt habe.Als sie den Wagen vor Herrn Nielsens Anwesen zum Stehen brachte, war es kurz vor einundzwanzig Uhr. Vor uns lag ein riesiges, parkähnliches Grundstück, das zur Straße hin durch eine hohe Mauer geschützt war. Die Zufahrt zum Haus erfolgte nach dem Öffnen eines schweren, schmiedeeisernen Tores mittels Fernbedienung. Danach fuhr sie die kurze Einfahrt bis zum Haus und hielt, um mich aussteigen zu lassen vor dem Hauseingang.Sie können ruhig den Wagen parken. Ich laufe gerne mit Ihnen zurück, sprach ich zu ihr.Ich bin nicht eingeladen, das ist ein Männerabend, gab sie mir zur Antwort.